Zum Hauptinhalt springen

Johanna Regina Alma Braun

Persönliche Daten

Name: Braun
seit 1912 Alma von Braun
Vorname: Johanna Regina Alma
Geburtsname: Weißmann
Religion bei Geburt: evangelisch / protestantisch
im Meldebogen von 1919 ist sowohl für Alma Braun als auch für Ehemann Ludwig "freireligiös" als Bekenntnis angegeben.
Geburtstag: 16.12.1853
Geburtsort: München
Todestag: 03.07.1937
Sterbeort: München
Staatsangehörigkeit bei Geburt: Königreich Bayern

Familie

Vater Christian Friedrich Weißmann Procuraträger, Geschäftsdirektor der Schäzlerschen Großhandlung 1801 Haidhof - 1862 München
Mutter Johanna Weißmann, geb. Huber 1815 München - 1884 Tegernsee
Hufschmiedemeisterstochter aus der Vorstadt Au
Schwester Johanna Alexandra Olga Weißmann, verh. (von) Ru(e)f 1836 München - 1904 Augsburg
Der Familienbogen von Christian Friedrich Weissmann weist Olga als illegitimes Kind aus. Sie wurde am 17. Oktober 1836 geboren. Die Eheschließung der Eltern erfolgte im Mai 1837
Bruder Christian Lorenz Ferdinand Weißmann Kgl. Bayr. Offizier, er beendete seine Laufbahn als Oberstleutnant 1838 München - 1911 München
verheiratet mit Elise Zenetti, geb. am 25.02.1851
Schwester Selma Regina Bertha Weißmann, seit 1866 verh. Eberdt 1840 München
Bruder Christian Friedrich Ernst Weißmann 1841 München - 1843 München
Schwester Katharina Paulina Ida Weißmann, verh. Hemmer 1843 München - 1882 München
verheiratet mit dem Kgl. Bayr. Offizier Anton Hemmer
Bruder Friedrich Ernst Weißmann Major in der Kgl. Bayr. Armee 1845 München - 1917 Weilheim
Schwester Elise Augusta Laura Weißmann 1846 München - 1915 München
Bruder Christian Friedrich Weißmann Kgl. Bayr. Offizier 1848 München
Schwester Johanna Karoline Eva Weißmann 1850 München - 1856 München

Familienstand

verheiratet mit 1881 Ludwig (Ritter von) Braun Intendanturrat, zuletzt Wirkl. Geh. Oberkriegsrat 1845 Ansbach - 1930 München

Kinder

Heinrich, genannt Heinz, Braun Jurastudent 1883 München - 1903 Höllentalklamm im Wettersteingebirge
Das einzige Kind Alma Brauns erlitt 20jährig einen tödlichen Bergunfall.

Mitgliedsjahre im Verein für Fraueninteressen
Diese Angaben stammen aus den alten „Mitglieder-Verzeichnissen“ (1896 bis 1916) des Vereins, bei den Personennamen wurde die jeweilige Original-Schreibweise – einschließlich der Tipp- und Lese- bzw. Hörfehler – übernommen. Fehlerhafte Adress-Angaben (z.B. Franz Josefstr. statt Franz Josephstr.) wurden korrigiert und der damals gültigen Schreibweise (im Adressbuch München) angepasst.

DetailsDetails 1896 bis 1916    
1896 Frau Intendanturrat Braun Sigmundstr. 4 / I  
1897 bis 1898 Frau Rat Alma Braun Sigmundstr. 4 / I.  
1899 bis 1903 Frau Geheimrat Alma Braun Liebigstr. 21 / III  
1904 bis 1906 Frau Geheimrat A. Braun Liebigstr. 21 / III.  
1907 bis 1916 Frau Geheimrat Braun Liebigstr. 21 / III.  

Ämter und Mitgliedschaften in anderen Vereinen

ab 1889 Mitglied im Asyl-Verein für Obdachlose in München


Erwähnung in Jahresberichten und andere Zitate

Alma Braun in den Jahrenberichten


Quellen und Literatur

Stadtarchiv München: PMB und Steuerliste Ludwig Braun
Stadtarchiv München: PMB Christian Friedrich Weißmann
Kirchenbuch München Trauungen 1830 – 1844, S. 141, Original: Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, online bei Archion: https://www.archion.de/p/31d2fc1d46/, zuletzt eingesehen am 26.02.2024
Baierischer Eilbote 1848: Verzeichnis der vom Bauhof-Club zu München anempfohlenen Wahlbewerber, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb10485376_00441_u001?page=6%2C, zuletzt eingesen am 03.03.2024
Kirchenbuch München Begräbnisse 1860 – 1867, S. 141, Original: Landeskirchliches Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, online bei Archion: https://www.archion.de/p/7ebbe81319/zuletzt eingesehen am 26.02.2024
Adressbuch für München 1845 ff.
Mitglieder-Verzeichniss des Asyl-Vereins für Obdachlose 1889, München 1890, S. 3, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb11474496?page=2,3, zuletzt eingesehen am 28.02.2024
Jahres-Bericht des Asyl-Vereines für Obdachlose a. V. in München pro 1894 nebst Mitglieder-Verzeichniß, München 1895, S. 17, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb11474501?page=16,17, zuletzt eingesehen am 28.02.2024
Tätigkeitsberichte des Vereins für Fraueninteressen, Mitglieder-Verzeichnisse 1896 ff.
Beerdigung Herr Heinz Braun, in: Münchner Neueste Nachrichten, 56. Jg. Nr. 325 Morgenblatt v. 15.07.1903, S. 3, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb00130191_00227_u001?page=2%2C3, zuletzt eingesehen am 28.02.2024
Spendenliste für die Sammlung für den liberalen  Zentral-Wahlfonds, in: Münchener Neueste Nachrichten, 65. Jg. Nr. 64 Morgenblatt vom 05.02.1912, S. 3, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb00130983_00107_u001?page=108,109, zuletzt eingesehen am 26.02.2024
Personalien, in: Münchner Neueste Nachrichten, 65. Jg. Nr. 661, Morgenblatt v. 24.11.1912, S. 5, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb00131002?page=734%2C735, zuletzt eingesehen am 24.02.2024
Stadtarchiv München: DE-1992-STANM-00141 Namensverzeichnis Sterbeliste Standesamt München I (1930), Braun, Ritter Ludwig von Register Nr. 2485
Todes-Anzeige Ludwig Ritter von Braun, in: Münchner Neueste Nachrichten, 83. Jg. Nr. 354 vom 30. Dezember 1930, S. 14, online: https://www.digitale-sammlungen.de/view/bsb00138027_00623_u001?page=636, zuletzt eingesehen am 26.02.2024
Stadtarchiv München: Sterbeurkunde Alma von Braun, DE-1992-STANM-00148, Standesamt München 1 Eintrag Nr. 1560/37


Anmerkungen

Alma Braun wurde als jüngste Tochter des Kaufmannes (Procuraträger und Geschäftsdirektor) Christian Friedrich Weissmann und seiner Frau Johanna geboren. Sie hatte neun Geschwister; sieben erreichten das Erwachsenenalter. Ihre drei erwachsenen Brüder wurden Offiziere der Kgl. Bayerischen Armee, ihre Schwestern heirateten - wie sie selbst auch - einen königlichen Beamten bzw. Berufsoffizier. Damit zählte ihre Familie zu den staatstragenden Schichten des Königreichs Bayern. Das schloss eine liberale Gesinnung jedoch nicht aus. Ihr Vater Christian Friedrich Weißmann hatte 1848 auf einer Wahlmännerliste kandidiert, die vom republikanischen, linksliberal orientierten Bauhof-Club zu München unterstützt wurde.
Alma Weissman, verheiratete Braun, scheint die liberale Überzeugung ihres Vaters geteilt zu haben, dafür spricht ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein für Fraueninteressen ebenso wie ihre Spende für den liberalen Zentral-Wahlfonds, der 1912 aufgelegt wurde, um die Vorherrschaft der (nicht zuletzt frauenbewegungsfeindlichen) Zentrumspartei in Bayern zu beenden. Die Spendensumme war zwar nicht groß, aber Alma Braun zeichnete namentlich und bekannte sich damit öffentlich zu ihrer Haltung. Gemeinsam mit ihrem Ehemann gehörte sie der freireligiösen Bewegung an.
Sie hatte den damaligen Intendanturrat und späteren Wirklichen Geheimen Oberkriegsgerichtsrat Ludwig Braun 1881geheiratet. Ihr einziges Kind Heinrich Braun, genannt Heinz, verunglückte mit 20 Jahren tödlich in der Höllenthalklamm und wurde am 14. Juli 1903 in München beerdigt. Die Schilderung der Trauerfeier in der Münchner Neuesten Nachrichten ist ein beeindruckendes Dokument der ständischen und zutiefst patriachalisch geprägten Münchner Gesellschaft. Neben „dem schmerzerfüllten Vater des Verunglückten, dem k. geheimen Kriegsrat Ludwig Braun" werden als Trauergäste sieben weitere Männer mit Namen und allen Titeln aufgeführt. Die Mutter wird nicht erwähnt, sie spielt im wahrsten Sinne des Wortes keine Rolle und ihre Trauer bleibt privat.


Letzte Änderung

geändert: 02.05.2024

Wir bitten um folgende Zitierweise:
Eintrag: „Alma Braun“/ID 129, Online-Datenbank „Pionierinnen* der Frauenbewegung in München. Die frühen Mitglieder der Gesellschaft zur Förderung geistiger Interessen der Frau/des Vereins für Fraueninteressen in München“. Verein für Fraueninteressen e.V. München, www.geschichtsatelier-elvira.de
loader-gif